Nachrichten 2012:

Seit Jahresbeginn bereiten wir uns unter Anleitung von Frau MMag. Dr. Nora Wurzinger auf die heurigen Aufgaben vor, um unsere Leistung technisch und musikalisch weiter zu verbessern, wobei gute Fortschritte im Bereich Gehörschulung, Rhythmustraining und Intonation bereits erkennbar sind.

Bei der sehr harmonisch verlaufenen Generalversammlung am 14. März in unserem Vereinslokal wurden unsere drei Jungbläser Renate Krogger, Obst MSD Harald Mayer und Mjr Josef Willegger in einer feierlichen Zeremonie mit demSignal "Blattschlagen" vom Obmann zu Jagdhornbläsern geschlagen und als ordentliche Mitglieder in unsere Gruppe herzlich aufgenommen. Edeltraud Mayer und Leopold Breitschopf begrüßen wir mit großer Freude ebenfalls als neue Mitglieder in unserer Gruppe. Mit einigen Signalen und Spielstücken ließen wir den Abend mit Speis' und der Fastenzeit angepasstem Trank gemütlich ausklingen.

Unglaublich, aber wahr: Unsere Marketenderin Hajnalka Lüftenegger-Linhart lud uns anlässlich ihres schon 60. Geburtstages zu einem herrlich-deftigen Galamenü im Vereinslokal ein und verwöhnte uns neben köstlichen Weinen wie üblich mit einem milden ungarischen Barack. Der Obmann überreichte ihr mit launigen Worten das Clubgeschenk und würdigte ihre Verdienste um das stets gut gefüllte vereinseigene Lungauer Schnapsfass'l. Mit dem Geburtstagsmarsch und einigen Jagdliedern ließen wir die Jubilarin hochleben.

Am 24./25. März nahmen wir wieder am Jagdhornbläser-Seminar des NÖLJV im Schloss Zeillern teil. Wir danken an dieser Stelle unserem Instruktor Prof. Mag. Anton Sollfelner für die profunde Betreuung und das Studium neuer Werke sowie der für den Wettbewerb in Weiz vorbereiteten Stücke! Nach der anstrengenden Probenarbeit kamen beim gemeinsamen Kegeln auch Spaß und gute Laune nicht zu kurz. 

Im Congress Center der Messe Wien fand am 26. April der Wiener Landesjägertag statt, bei welchem wir mit anderen Wiener Jagdhornbläsergruppen für die musikalische Umrahmung sorgten. Unserem Obmannstell-vertreter Dr. Peter Lüftenegger wurde für seine 20jährige Mitgliedschaft beim Wiener Landes-jagdverband von LJM KR Günther Sallaberger der Ehrenbruch in Silber verliehen. Ein kräftiges Waidmannsheil zu dieser Auszeichnung! Unsere drei Jungbläser haben bei dieser Veranstaltung die Feuertaufe des ersten öffentlichen Auftrittes bravourös gemeistert und wir gratulieren ihnen dazu recht herzlich!

Am 4. Mai begleiteten wir unser ehemaliges Mitglied der ersten Stunde, Herrn Senator Alfred Landschützer auf seinem letzen Weg auf dem Hietzinger Friedhof und verabschieden uns mit "Jagd vorbei, Halali" und "Auf Wiedersehen". Der Verstorbene hatte im Jahre 1964 den Österreichischen Falknerorden gegründet und war dessen langjähriger Präsident. Weiters war er Träger mehrerer hoher Auszeichnungen der Republik Österreich sowie der Stadt Wien und des Landes Niederösterreich. Waidmannsruh unserem Waid- und Bläserkameraden!

Am Nachmittag desselben Tages traten wir ab 14.00 Uhr beim Straßenfest der Währinger Kaufmannschaft auf und brachten dort unsere zahlreichen Repertoirestücke zu Gehör.

Am 11. Mai hatten wir neuerlich die traurige Pflicht, uns in der Pfarrkirche Maria Hietzing und auf dem dortigen Friedhof im Beisein des Bundespräsidenten, des Bundeskanzlers, des Wiener Bürgermeisters und zahlreicher Mitglieder der Bundes- und Wiener Stadtregierung von einem prominenten Waidkameraden verabschieden zu müssen. Die Trauerfeier und die Beisetzung des Verlegers und Herausgebers zahlreicher Fachzeitschriften und Präsidenten des Österreichischen Zeitschriften-Verbandes , Herrn Kom. Rat Dr. Rudolf Bohmann, umrahmten wir mit den entsprechenden jagdlichen Signalen und Fanfaren. Waidmannsruh!

Am 2. Juni nahmen wir am Zweiten Internationalen Steirischen Jagdhorn-bläser-Wettbewerb in Weiz teil und erreichten mit einem guten Platz im Mittelfeld das Leistungsabzeichen in Gold. Dieser schöne Erfolg wurde ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert. Am darauffolgenden Sonntag fand im Gasthof Friedrich Winkler in Pacher bei Strallegg ein Hoffest statt. Um 11.00 Uhr zelebrierte Generalvikar und Militärdekan i. R. Msgr. Anton Schneidhofer eine Hausmesse, bei der wir die "Thomasberger Hubertusmesse" von Professor Mag. Anton O. Sollfelner zur Aufführung brachten. Die feierlichen, choralartigen Klänge begeisterten die zahlreichen Gäste, die wir dann am Nachmittag mit unseren Signalen, Märschen und Spielstücken jagdmusikalisch unterhalten durften. Über den freundlichen und anhaltenden Beifall haben wir uns sehr gefreut!

Am Abend des 3. Juli wurden unsere lieben Freunde Renate und Hubert Krogger auf einem Hochstand im heimatlichen Revier in Waisenegg vom Blitz getroffen und verletzt vom Notarzt ins Spital eingeliefert, das sie nach zwei Tagen wieder verlassen durften. Wir wünschen den beiden auf diesem Wege gute Besserung und ein herzliches Waidmannsheil!

Am 12. Juli traten wir beim 5. Jagdhornbläserkonzert des Wiener Landesjagdverbandes im Arkadenhof des Wiener Rathauses auf und brachten die "Starhemberg-Fanfare" von Johann Hayden zu Gehör. Anschließend trugen wir gemeinsam mit den "Floridsdorfer Jagdhornbläsern" "Auf, auf zum fröhlichen Jagen" mit einer Gesangseinlage vor, die vom zahlreich erschienenen Publikum mit viel herzlichem Beifall bedacht wurde. Auch die Darbietungen aller übrigen Mitwirkenden sowie die optimalen Witterungs-
bedingungen trugen zum Erfolg dieses Abends bei. Besonderer Dank gebührt unseren steirischen Freunden, die unserer Gruppe nur neun Tage nach ihrem schweren Unfall wieder zur Verfügung gestanden sind! Ein Dankeschön auch unserer Brauchtums-
referentin Maria Breitschopf, die uns rechtzeitig mit unseren eigens designten Schürzen für die Damen und den sommerlichen Gilets für die Herren versorgt hat!

 

Unser "Steirischer Botschafter" Rainer Haberlehner fei
feierte am 14. Juli mit vielen Freunden seinen 65. Geburtstag. Wir wünschen ihm auf diesem Wege alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und freuen uns auf noch viele Jahre der erfreulichen Zusammenarbeit im Vereinslokal!

 

Während der Sommerpause konnten einige unserer Mitglieder erfolgreich auf Böcke, Sauen und Murmel waidwerken; wir wünschen den glücklichen Erlegerinnen und Erlegern ein kräftiges Waidmannsheil!

Am 8. September feierte unsere liebe Renate Krogger mit ihrer Familie und vielen Freunden ihren fünfzigsten Geburtstag im Gasthof Gallbrunner in Waisenegg. Auch wir durften mit dem Geburtstagsmarsch, einigen Spielstücken und Signalen zur festlich-ausgelassenen Stimmung beitragen. Die zahlreichen Gäste wurden mit einer Klachlsuppe und anderen regionalen Schmankerln und Köstlichkeiten sowie edlen Tropfen aus der Südsteiermark verwöhnt. Wir danken Renate und Hubert recht herzlich für die großzügige Einladung zu diesem Fest, das erst in den frühen Morgenstunden zu Ende ging! Nach einer kurzen Nacht mundeten den noch verbliebenen Gästen am Sonntag die saftigen steirischen Backhenderln und das kühle Bier. Sankt Hubertus schenkte dem Geburtstagskind und seinen Gästen an beiden Tagen hochsommerliches Wetter und einen wolkenlosen bzw. sternenklaren Himmel.

 

Nach der Probe am 12. September feierte unser Freund Rainer Gritschenberger, MSc mit uns seinen "Dreißiger", den er schon am 23. August während seines Urlaubes begangen hatte, mit einer zünftigen Jause und edlen Tropfen aus dem Weinviertel. Wir gratulieren ihm mit einem kräftigen Waidmannsheil, danken für die Einladung und wünschen ihm beim Hausbau weiterhin viel Erfolg und alles Gute!


Bereits zum zwölften Male durften wir am 16. September die Jägerfeldmesse beim alten Hirschenbild in Klausenleopoldsdorf unter freiem Himmel bei herrlichem Herbstwetter mitgestalten und brachten die "Thomasberger Hubertusmesse" von Anton O. Sollfelner zur Aufführung. Den von der örtlichen Jägerschaft organisierten Dankgottesdienst zelebrierte wieder Hochwürden Dechant Mag. Josef Kantusch, bei der anschließenden Agape wurden den Gästen herrliches Wildgulasch, köstliche Mehlspeisen und frischer Sturm gereicht.

Am 21. September traten wir bei herrlichem Spätsommerwetter beim Währinger Straßenfest auf und brachten viele unserer Repertoirestücke zu Gehör. Auch einige jagdmusikalischen Wünsche von Besuchern der Veranstaltung konnten wir erfüllen. Den Nachmittag des letzten Sommertages ließen wir gemütlich beim "Wilden Mann" ausklingen.

Auf Einladung der örtlichen Jagdherren nahmen wir am 29. September an der revierübergreifenden Entenjagd in Strallegg/Waisenegg teil und freuten uns über einen gemütlichen Jagdtag bei angenehmen aüßeren Bedingungen. Am Nachmittag verbliesen wir die aufgrund einer vermuteten Jagdstörung bescheidene, aber feine Strecke, über die sich dennoch die sehr zahlreichen Teilnehmer an dieser schönen Jagd aufrichtig freuten und dem erlegten Wild die gebotene Reverenz erwiesen.

Am 8. September feierten wir zusammen mit der JHBG Pulkau und vielen Angehörigen und Freunden den Siebziger unserer lieben Traude Fasching, zu dem sie in das schmucke Dorfhaus Großreipersdorf eingeladen hatte. Die Gäste wurden mit einem reich-haltigen, bodenständigen Mittagsbuffet und köstli-chen Mehlspeisen verwöhnt, auch die "einheimi-schen" Weine mundeten ausgezeichnet. Das gemein-same Musizieren beider Bläsergruppen mit unserer Jubilarin bedachten die Gäste ebenso mit herzlichem Beifall wie die schwungvolle Darbietung einer Line Dance-Damengruppe. Anlässlich der 30-jährigen Zugehörigkeit zum NÖLJV wurde unserer Traude der Ehrenbruch in Silber überreicht. Auch zu dieser Auszeichnung ein kräftiges Waidmannsheil!

 

 

 

Unser lieber Kärtner Freund Sepp Willegger, Hercules-Pilot und Fluglehrer beim Österreichischen Bundesheer, wurde kürzlich zum Oberstleutnant befördert. Wir gratulieren recht herzlich mit einem kräftigen Waidmannsheil!

 

 

Auf Einladung der örtlichen Jägerschaft nahmen wir am 13. Oktober an der Hauptjagd in Strallegg teil und umrahmten mit Beteiligung einiger Jagdhörnbläser aus Münster den wunderschönen und erfolgreichen Jagdtag mit den entsprechenden Signalen. Besonders stimmungsvoll geriet das Verblasen der beachtlichen Strecke beim Schein der Fackeln im Beisein von weit über hundert Jägerinnen und Jägern. Unsere Freunde Hubert und Harald durften sich über die Erlegung eines kapitalen Bockes bzw. zweier Kitze freuen und so endete der gemütliche, feuchtfröhliche Schüsseltrieb erst nach Mitternacht. Wir wünschen den beiden Erlegern auch auf diesem Wege ein herzliches Waidmannsheil!

 

Erst kürzlich erhielten wir die traurige Nachricht, dass uns unser früheres Mitglied Ing. Dr. med. vet. Josef Brandstetter völlig unerwartet am 16. Juli in die Ewigen Jagdgründe vorausgegangen ist. Er hatte als Mühlviertler Bauernsohn nach einer Schlosserlehre neben seiner zehnjährigen Tätigkeit bei der VÖESt die HTL-Matura abgelegt und sich dann entschlossen, in Wien Veterinärmedizin zu studieren. Auch die Ausbildung zum staatlich geprüften Hufschmied schaffte er mühelos. Er stieß im Jahre 1993 zu unserer Gruppe und erlernte mit einem geborgten Pleßhorn das Jagdhornblasen. Fünf Jahre lang war er ein aktiver und erfolgreicher Bläser. Im Frühjahr 1998 eröffnete er seine Tierarztpraxis in Königswiesen, blieb aber dennoch bis zu seinem Tode Mitglied unserer Gruppe. Als Parforcehornbläser stieg er bei der JHBG Königswiesen ein und führte diese jahrelang als deren Obmann. Die aufopfernde Tätigkeit in seinem geliebten Beruf als Tierarzt und die damit verbundene tägliche Belastung vom Sonnenaufgang bis oft in die späten Nachtstunden sind ihm schließlich zum Verhängnis geworden. In tiefer Betroffenheit gehört unsere Anteilnahme seiner Witwe Helga und den beiden noch schulpflichtigen Kindern. Waidmannsruh, lieber Sepp!

Nach der offiziellen Eröffnung des Währinger Adventmarktes im Türkenschanzpark durch Herrn Bezirksvorsteher Karl Homole, der Segnung des Christbaumes durch HW Dechant Msgr. Dr. Norbert Rodt und der Begrüßung durch eine Reporterin von Radio Energy erfreuten wir am 17. November die schon zahlreich erschienenen Gäste mit unseren neu einstudierten Advent- und Weihnachtsliedern sowie Signalen und Märschen aus unserem recht ansehnlichen Repertoire. Nach getaner Arbeit ließen wir uns die knackigen Frankfurter und den ersten Punsch des heurigen Jahres munden.

Bei der Adventfeier am 28. November im Vereinslokal gedachten wir unserer beiden im heurigen Jahr verstorbenen Mitglieder Ing. Dr. Josef Brandstetter und Leopold Vyvadil. Obmann Dir. i. R. Helmut Wasser ließ in seiner Ansprache die Aktivitäten des vergangenen, sehr erfolgreichen Vereinsjahres nochmals aufleben, dankte allen Mitgliedern für die erbrachten Leistungen und wünschte ihnen und ihren Angehörigen alles Gute für das Jahr 2013. Mit einigen Weihnachtsliedern und Spielstücken ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Am 29. November wurde im Hof des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder ein Charity-Adventmarkt zugunsten bedürftiger Kinder in Afrika eröffnet. Nach den Eröffnungsansprachen des HW Pater Principal, des Herrn Bezirksvorstehers des 2. Bezirkes sowie der Verantwortlichen für die Verwaltung und Organisation trugen wir zur musikalischen Umrahmung dieser stimmungsvollen Veranstaltung bei. Der nachher gereichte (Kranken-) Haus-Punsch nahm uns die Furcht vor den kommenden, kalten Wintertagen!

Beim Punschtrinken auf dem Gelände der Firma Krogger Transporte am 30. November brachten wir zuerst zünftige jagdliche Signale und Märsche zu Gehör, danach fanden unsere Weihnachtslieder großen Anklang bei den zahlreich erschienenen Gästen. Die Würstel, Häppchen, gebratenen Maroni und saftigen Adventstollen ließen im Einklang mit den heißen, geistigen Getränken alle Anwesenden die Kälte des letzten Novembertages vergessen.

Am 1. Dezember traten wir erstmals beim äußerst stimmungs-vollen Adventmarkt in Langenzersdorf auf und gaben eine Vielzahl unserer Repertoirestücke zum Besten. Die überaus zahlreichen Besucher bedachten unsere Darbietung mit viel herzlichem Beifall!

Beim Währinger Adventmarkt im Türkenschanzpark am 2. Dezember unterhielten wir die vielen Gäste in trotz der Kälte heimeliger Atmosphäre mit jagdlichen und weihnachtlichen Klängen. Bei der anschließenden Adventjause wurden wir von unserem Obmann Helmut und seiner lieben Gattin Susanne in ihrem festlich geschmückten Zuhause mit herrlichen Schmankerln und edlen Tropfen verwöhnt. Wir danken nochmals recht herzlich für diese tolle Einladung!   


Am Mittwoch, dem 5. Dezember haben wir unseren nach längerem, mit großer Geduld und Tapferkeit ertragenen Leiden am 27. November 2012 im 85. Lebensjahr verstor-benen Waid- und Bläserkameraden Leopold Vyvadil auf dem Friedhof Brunn am Gebirge mit den entsprechenden Signalen auf seinem letzten Weg begleitet. Unsere Anteilnahme gehört seiner Witwe Elfriede und allen Angehörigen. Waidmannsruh, lieber Poldl! 

 

Am 8. Dezember boten wir bei eisigem Nordwind auf der Bühne des Adventkunstmarktes vor dem Schloss Neugebäude in Simmering unser gesamtes vorweihnachtliches Programm dar. Feuerzangen- und Schilcherpunsch machten die unwirtlichen äußeren Bedingungen etwas erträglicher.

Unsere Darbietung am 14. Dezember auf dem Bellevueplatz der Shopping City Süd in Vösendorf erfreute sichtlich die Zuhörer/innen, die bei ihrem Einkaufsbummel ein wenig bei uns verweilten und sich über jagdliche und jagdmusikalische Belange informierern wollten. Dieses Interesse zeigte erneut, dass die Erhaltung des von uns gelebten Brauchtums viel zum positiven Ansehen der Jagd in der Öffentlichkeit beiträgt.

Auch beim Währinger Adventmarkt im Türkenschanzpark am 16. Dezember zeigten die zahlreichen Besucher/innen wieder reges Interesse für unsere Darbietung und viele Kinder sangen begeistert unsere Weihnachtslieder mit. Wir legen auch weiterhin großen Wert darauf, das traditionelle Liedgut zu pflegen, um der stetig  fortschreitenden "Amerikanisierung" der Vorweih-nachtszeit und des Christfestes ein wenig entgegen-zuwirken.

Am vergangenen Wochenende wurde bei den Zugriffen auf unsere Homepage die Zahl 10.000 überschritten. Wir freuen uns darüber sehr und danken allen unseren Besucher/innen für ihr Interesse!

Mit dem festlichen und schönen Auftritt am 21. Dezember in der glitzernden Arena des Donauzentrums in Wien Kagran vor einem sehr interessierten Publikum ließen wir unsere vorweihnachtlichen Aktivitäten ausklingen. Mit Stolz und Freude blicken wir auf eines der in jeder Hinsicht erfolgreichsten Jahre in unserer langjährigen Vereinsgeschichte zurück und danken allen Mitgliedern für ihre Begeisterung und Disziplin sowie deren Angehörigen für ihre Geduld und Bereitschaft, uns die notwendigen Freiheiten zur Ausübung unserer jagdmusikalischen Tätigkeit zu gewähren! 

 

Herzlichen Waidmannsdank für alle Einladungen!

 

Aktualisiert am 22. Dezember 2012